Less noise – more conversation.
Lesedauer: < 1 Minute

Gott ist schön

Kann Schönheit ein Zugang zum Glauben, zu Gott sein? Könnte man sogar über Gott selber sagen, Gott sei schön? Evelyne findet: Ja. Schönheit kann zutiefst berühren, egal, ob in Worten, in der Natur, in Kunstwerken oder Musik.

Oft kommt Schönes aus einer dunklen Erfahrung heraus, besitzt Fragilität, Verletzlichkeit, und gleichzeitig Stärke. »There’s a crack in everything, this is how the light gets in«, singt Leonard Cohen. Schönheit hat mit Liebe zu tun, mit dem Gefühl, mit etwas Grossem verbunden zu sein.

Und man könnte sogar sagen, Gott sei schön. Im Sinne von: faszinierend, erfahrbar, berührend, unergründlich. Schönheit sollte eine feste theologische Kategorie sein. In mystischen Strömungen spielt sie eine Rolle, und gerade an Weihnachten schimmert sie auch in Kirchenliedern und Ritualen durch.

Was denkst du darüber? Ich wünsche dir von Herzen schöne Weihnachten – mit heilsamen Begegnungen und berührenden Momenten.

What do you think of this post?
  • OMG! (1)
  • Karma-Boost (5)
  • Deep (1)
  • Boring (1)
  • Fake-News (0)

2 Kommentare zu „Gott ist schön“

  1. Papst Franziskus hat das in den letzten 12 Minuten seines Portraits von Wim Wenders ebenfalls sehr bewegend beschrieben…
    Danke 🙂

  2. Ob Gott schön ist, weiss ich nicht – für mich hat Schönheit aber immer etwas sehr Berührendes und damit sehr oft eine spirituelle Dimension. Egal ob dies ein Sonnenuntergang am Meer, ein Mensch oder ein Song ist – wenn es die Schönheit schafft, mir für einen kurzen Moment „das Paradies“ zu zeigen, bin ich immer wieder fasziniert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.