Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.

Beiträge Friederike Osthof

Wie eine pralle Frucht

Einzeln jubeln geht nicht wirklich. Gemeinsam jubeln ist in Zeiten von social distancing eine Herausforderung. Um die Zeit bis danach zu überbrücken, braucht es Fantasie.

[…]

Kontrapunktisch vorgehen

Musikalische Interventionen als Inspiration zum weiteren Vorgehen.

[…]

Ans Heile heranwachsen

Das Ende des Lockdown naht. Wie können wir uns auf die Zeit danach vorbereiten? Und was braucht es, damit wir die Herausforderungen, die auf uns warten, angehen können?

[…]

Alles in Allem

Wenigstens mein Osterblog soll ohne Corona auskommen. Das hatte ich mir vorgenommen. Geht aber nicht. Und eigentlich muss ich mich darüber auch nicht wundern. Denn …

[…]

Lob der Verschwendung

Erst musste ich mich daran gewöhnen, keine Hände zu schütteln. Und jetzt fange ich an, die Nähe der anderen zu vermissen.

[…]

Vor der Zeit sterben

Sind die älteren Menschen, die in diesen Wochen am Coronavirus sterben, zu früh gestorben? Gibt es den richtigen Zeitpunkt zum Sterben überhaupt?

[…]

Ich fahre ja bald wieder heim

Wir hatten uns im Gewohnten eingerichtet; es war unser selbstverständlicher Alltag. Jetzt fühlt sich alles ungewohnt und unbehaglich an, wie neue Schuhe, die noch nicht eingelaufen sind.

[…]

Zu zögerlich, zu unentschlossen, zu spät?

Kaum hat sich der Bundesrat am Montag zum «lock down» entschlossen, ging das mediale Geschrei los: zu zögerlich, zu unentschlossen, zu spät. Was man alles …

[…]

Eliasson versus Fextal, oder wo wir uns als Teil der Welt erfahren

Beim letzten «Salon um Sechs» ging es unter anderem um die Frage, wie wir uns als Teil der Welt erfahren können. Ein Besucher des Salons war zuvor in der Ausstellung von Olafur Eliasson «Symbiotic Seeing» im Kunsthaus gewesen. Dort habe er dieses Miteinander in der Welt so intensiv erfahren, dass es ihn mit allen Sinnen ergriffen habe. Das könne nur Kunst. Ich müsse mir die Ausstellung unbedingt anschauen und ihm nachher berichten.

[…]

Gibt es Wunder?

Klingt wie eine rhetorische Frage, weil wir doch alle wissen, dass es keine Wunder gibt. Klingt aber auch wie eine merkwürdige Frage. Weil es so …

[…]