Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.
Lesedauer: < 1 Minute

Wurde die Bibel wirklich immer wieder umgeschrieben?

Es gibt das Gerücht, dass die Bibel immer wieder umgeschrieben und verändert wurde. Evelyne geht dem auf die Spur und kommt zum Schluss: Ja, die biblischen Texte sind tatsächlich über Jahrhunderte gewachsen und immer wieder ergänzt worden. Wie man sich das vorstellen muss und warum die Verschwörungstheorien von Päpsten, die die Bibel manipuliert haben, trotzdem falsch sind, erklärt sie im Video.

Wer es genauer wissen will: Das Buch „Die Entstehung der Bibel“ von Konrad Schmid/Jens Schröter (C.H.Beck 2019) erklärt alles ganz genau.

What do you think of this post?
  • OMG! (1)
  • Karma-Boost (5)
  • Deep (4)
  • Boring (1)
  • Fake-News (0)

6 Kommentare zu „Wurde die Bibel wirklich immer wieder umgeschrieben?“

  1. Genau so ist es. Gut zusammengefasst. Es hat jedoch bei der Tradierung schon ein paar Unebenheiten gegeben, in dem in der biblischen Überarbeitung z.B. Frauen zu Männer transformiert worden sind, um besser in das patriarchalische System zupassen.

  2. Alex aus Cloppenburg

    Eine sehr gute Zusammenfassung. Danke dafür, Evelyne. Cool wäre eine Reihe mit einzelnen Bibelbüchern. Es gibt im Netz viele entsprechende Inhalte wie zum Beispiel „BibleProject“, welche zwar nicht schlecht sind, allerdings eine eindeutig evangelikale Handschrift tragen. Eine „liberalere“ Alternative wäre toll.
    Übrigens habe ich das empfohlene Buch immer und immer wieder gelesen und kann nicht davon lassen. Bereits jetzt ein Klassiker!

    1. Evelyne Baumberger

      Lieber Alex, danke für den Kommentar! Es freut mich, dass du das Video gut findest. Deinen Vorschlag behalte ich mal im Kopf. Ich würde mich allerdings nicht als „liberal“ bezeichnen 🙂 Liebe Grüsse!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.