Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.
Lesedauer: 2 Minuten

Ein Grill-Problem

Ich sehe es. Ich will es haben. Ich kann es kaum erwarten, bis es hier ist. Als es am Samstag gegen 11 Uhr klingelte und der Grill in einem gigantischen Karton angeliefert wurde, war meine Freude darum riesig. Wie unerwartet! Ich hatte doch erst am Donnerstag bestellt. Wie passend! Am Abend kommt Besuch zum Spareribs-Essen… Dass mein Sohn einen Heulkrampf hatte, weil mein Grill und nicht seine längst ersehnte NERF geliefert worden war, nahm ich als Kollateralschaden billigend in Kauf.

Der falsche Grill im richtigen Leben

Sofort habe ich das Paket in unsere Wohnung geschleppt und mit dem Aufbau angefangen. Aber siehe da: Das Modell hat nur zwei Brenner, ist schwarz statt silbern und keine Spur von einer Infrarot-Platte! Man hatte mir das falsche Modell geliefert. Vom Glückspilz zum Pechvogel in einem Moment. Also habe ich alles wieder eingepackt, mich in eine Hotline mit viel Wartezeit eingewählt und gehofft, dass das richtige Paket doch irgendwie noch zu mir kommt. Und ich habe einfach gewartet. Immer wieder schien mein Iphone zu vibrieren – Phantomsurren.

Noch zu früh für ein Bier

Um 13 Uhr musste ich den BBQ-Vorgang starten. (Ribs brauchen ca. 6 Stunden.) Auf dem alten Grill. Mit defektem Temperaturmesser. Die Sonne blendete. Bestimmt würde gleich eine Gasflasche – die man bei meinem alten Modell nicht in einem Grillmöbel verstauen kann – explodieren. Schlimmer aber als dieses bevorstehende Ende fühlte sich das Zerbrechen meines „Ich-bin-ein-Glückspilz“-Selbstbilds an. Noch vor zwei Stunden, als ich das Paket in die Wohnung geschleppt hatte, habe ich meiner Frau zugezwinkert und gesagt: „Schau mal! Wer ist ein Glückspilz?!“ Jetzt war ich ein Pechvogel vor einem alten Grill mit zu wenig Schatten. Und für ein Bier war es auch noch zu früh. Und immer wieder dieses Phantomsurren.

Kinderlachen

Aus dem Garten konnte ich Kinderlachen hören. Es war mein Sohn. Richtig gejubelt hat er. Dieses Lachen ist mein Lieblingsgeräusch. Er hatte offenbar seine Enttäuschung überwunden. Er hüpfte auf dem Trampolin, als hätte er nie geweint. Da wurde mir klar, dass ich viel dümmer als ein kleiner Junge bin! Die Sonne scheint. Es duftet nach Spareribs. Bald kommen unsere Freunde. Es gibt Bier. Meine Welt ist gut. Und tatsächlich: Die Ribs waren superzart, der Abend fröhlich und während dem zweiten Bier habe ich kapiert, dass ich eigentlich keinen neuen Grill gebraucht hätte. Und dann habe ich mir eine NERF bestellt. Mit Expresslieferung.

What do you think of this post?
  • OMG! (1)
  • Karma-Boost (11)
  • Deep (0)
  • Boring (0)
  • Fake-News (0)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.