Less noise – more conversation.
Lesedauer: 2 Minuten

Fasten ist (k)eine Challenge

40 Tage lang keinen Alkohol, keine Süssigkeiten oder kein Instagram – viele tun dies in der Fastenzeit. Ist Fasten einfach nur eine weitere „Challenge“? 🍽

Fasten bedeutet, den Blick abzuwenden von dem, was einen im Alltag beschäftigt – hinein ins Innere, hin zu Gott. Das kann man auf ganz verschiedene Arten tun. Und aus unterschiedlichen Beweggründen.

In der Bibel fasten Menschen zum Beispiel

  • wenn sie trauern oder etwas bereuen
  • aufgrund eines Gelübdes an Gott
  • wenn sie intensiv nach Antworten suchen
  • um sich regelmässig an etwas zu erinnern.

Letzteres kommt vermutlich der christlichen Fastenzeit vor Ostern am nächsten: Wir erinnern uns daran, dass Gott in Jesus Christus auf die Erde kam, mit den Menschen lebte, mit ihnen litt, starb und am Ende auferstand.

Wie soll man also fasten? – Ich bin etwas ratlos. Gerne möchte ich mal einige Tage komplett auf Nahrung verzichten. Leela und Pascal vom RefLab-Podcast #HolyEmbodied haben darüber mal in einer Podcast-Folge übers Fasten berichtet, die ich sehr spannend fand.

Vermutlich hat der Verzicht auf Essen und dieser stark körperliche Aspekt noch eine ganz andere Wirkung als das Umstellen kleinerer Alltagsgewohnheiten. Man wird klarer, fokussiert auf das Wesentliche. 🔥

Das RefLab fastet Social Media

🔥 Wir vom RefLab fasten in den nächsten 40 Tagen auch: Und zwar produzieren wir keinen neuen Content, sondern richten den Blick nach innen. Wir machen quasi eine „extended Team-Retraite“. Diskutieren inhaltliche Dinge, sind gemeinsam auch spirituell unterwegs, lernen Neues und schärfen den Blick dafür, was wir in der nächsten Zeit mit euch als Community noch stärker teilen könnten.

Good News also, falls du selber 40 Tage lang Social Media fastest – dann verpasst du nichts von uns.

Und noch bessere News: Wir veröffentlichen in dieser Zeit weiter unseren Newsletter. Darin geben wir dir einen Blick hinter die Kulissen und teilen mit dir, was uns beschäftigt. Abonniere ihn auf reflab.ch oder schreib eine E-Mail an contact@reflab.ch 💌

What do you think of this post?
  • OMG! (3)
  • Karma-Boost (3)
  • Deep (1)
  • Boring (0)
  • Fake-News (0)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.