Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.

Monotheismus, Missionseifer & Midlife Crisis

Manuel hat ein kurzes Wochenende mit Predigteinsätzen und einer erbrechenden Tochter hinter sich, während sich Stephan einmal mehr über Hugo Stamm aufregen musste. Bei Smoothie und Kaffee reden sie über Monotheismus, missionarischen Eifer und Nahrungsmittelergänzungen …

What do you think of this post?
  • OMG! (2)
  • Karma-Boost (0)
  • Deep (0)
  • Boring (1)
  • Fake-News (0)

3 Kommentare zu „Monotheismus, Missionseifer & Midlife Crisis“

  1. Karl Leutwyler

    Aus Solidarität und wegen den sozialen Kontakten nehme ich hie und da noch am traditionellen, sonntäglichen Kirchenbesuch teil. Gemäss Liturgie wird aus der Bibel ein Vorfall herausgegriffen und mit viel Klimmzügen ins heutige Leben transformiert. Es wird gelobt und Gott gedankt und ich frage mich dann, ob das die 260 Millionen verfolgten Christen auf dieser Welt auch tun. Sicher, im Gebet bitten wir dann Gott, diesen armen Menschen beizustehen. Gut, wir rufen schon seit Jahrzehnten diese Hilfe an, aber Gott selbst greift nicht ein – so wie er damals den Israeliten geholfen hat, aus Ägypten zu fliehen.
    Jetzt bin ich auf das Projekt RefLab gestossen und habe neugierig eine erste Episode “Schall und Rauch” geschaut.
    Leider hat sie mich nicht angesprochen. Ich finde das Gespräch zu schwatzhaft, zu oberflächlich, wo es sich doch um ernste Themen handelt. Auch finde ich es stossend, dass ein Gesprächspartner rauchen muss – wenn auch der Cast “Schall und Rauch” heisst. Noch zu Hugo Stamm: Als zeitgemässes Gremium sollten sie sich nicht über ihn aufregen sondern sich mit ihm ernsthaft auseinandersetzten. Würden mehr von seinen kritischen Gedanken in die heutigen Predigten einfliessen, kämen wieder mehr suchende, zweifelnde christlich getaufte Menschen in die leeren Kirchen.
    Noch zu meiner Person: Ich bin 79 Jahre alt und habe soeben das Buch von Johannes Fried gelesen:” Kein Tod auf Golgatha”.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.