Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.

Ausgeglaubt: »Ich glaube nicht, dass alle Religionen an denselben Gott glauben!«

Manuel glaubt nicht, dass alle Religionen an denselben Gott glauben. Er macht sich dafür stark, die verschiedenen Religionen in ihrem Eigenanspruch und ihrer Eigenart wirklich ernst zu nehmen – und nicht alle Differenzen und Irritationen mit einem pluralistischen »wir meinen doch schlussendlich alle dasselbe« auf höherer Ebene gleich wieder aufzulösen. Stephan kann ihm hier eigentlich beipflichten – aber ist es nicht so, dass wir auch innerhalb des Christentums längst nicht alle an denselben Gott glauben?

Das Thema gibt auf jeden Fall reichlich Gesprächsstoff – und wir freuen uns natürlich auch auf euer Feedback und eure Ideen! Wie immer wird es eine Zwischenfolge geben, in der Manu und Stephan sich euren Kommentaren und Feedbacks widmen. Schreibt uns doch unter contact@reflab.ch oder auf Insta, Facebook oder Twitter. Bis in 1 Woche!

What do you think of this post?
  • OMG! (0)
  • Karma-Boost (1)
  • Deep (7)
  • Boring (1)
  • Fake-News (0)

6 Kommentare zu „Ausgeglaubt: »Ich glaube nicht, dass alle Religionen an denselben Gott glauben!«“

  1. Ich war immer überzeugt, dass nicht alle an denselben Gott glauben. Aber auf der anderen Seite glauben wir als Christen ja, dass es nur diesen einen Gott JHWH gibt, oder nicht? Damit wäre ich dann eher bei der Vorstellung, dass die Religionen verschiedene Denkweisen über diesen einen Gott sind. Also: ich kann nicht gleichzeitig sagen, dass ich glaube, dass es nur einen Gott gibt und der so ist, wie er sich in Jesus gezeigt hat, und gleichzeitig sagen, dass andere Menschen an einen anderen Gott glauben, weil es den ja nach meiner religiösen Vorstellung gar nicht gibt…- etwas kompliziert vielleicht – versteht ihr, was ich meine?

    1. Stephan Juette

      Liebe Katharina!
      Ja, das finde ich sehr verständlich. Ich denke mir das so: Gott hat sich zwar in Jesus ganz gezeigt, aber ich kann nicht alles begreifen. Gott muss nochmals grösser sein, als unsere Ideen und Bilder von ihm/ihr. Es ist dann derselbe Gott, der uns glauben lässt, aber wir glauben anders und auch etwas anderes 😉

      1. Lieber Stephan,
        Meinst du, andere Arten, Gott zu denken und zu beschreiben, könnten uns helfen, Jesus ein Stück weit besser zu verstehen?

        1. Stephan Juette

          Ja, genau. Oder noch genauer: Andere Perspektiven helfen uns, Gott, der sich in Jesus gezeigt hat, besser zu verstehen. LG!

  2. Armin Kressmann

    Was glaubst Du, was Dein Gott in dieser oder dieser Situation machen würde? Wenn er das machte, was ich glaube, dass meiner auch machte, dann könnten wir vielleicht davon ausgehen, dass wir an den gleichen glauben. Auch wenn es nur einen gibt, bin ich mir nicht sicher, selbst in Wort und Tat an ihn zu glauben, so wie Jesus von Nazareth es getan hat. (Markus 9.24) Haben wir unter Christen alle den gleichen Gott? Ich hüte mich davor, Glaube mit Glaubensbekenntnis zu verwechseln. Fides qua und Fides quae.

  3. Jemand hat mal gesagt: Es ist nicht so wichtig, dass wir an Gott glauben; wichtiger ist, dass Gott an uns glaubt. Aus dieser Sicht frage ich mich: Inwiefern kann Gott zufrieden sein damit, dass er von Menschen so unterschiedlich konzeptualisiert wird? Was bedeutet dies für die Offenbarung Gottes?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.