Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.

Ausgeglaubt – Live: Religion ohne Gott

Manu und Stephan treffen sich im Hirschli und diskutieren über das Buch «Religion ohne Gott» von Ronald Dworkin. Dworkin versteht Religion als eine Sicht auf die Welt, die von einem Glauben an objektive Werte getragen wird. Zum Beispiel, dass Geschöpfe Würde haben oder es wahre Schönheit gibt, die nicht nur im Auge des Betrachters liegt. Aber reicht das? Und geht das wirklich ganz ohne Gott?

Im Anschluss an das Ausgeglaubt-Gespräch haben wir Zeit für einen kleinen Apéro und ein paar Bier, um gemeinsam ins Gespräch zu kommen.
Wir freuen uns, wenn du kommst! Natürlich gilt 2G und du hilfst uns, wenn du dich hier kurz anmeldest.

Anmeldung gerne an: contact@reflab.ch.


Datum

3. Februar 2022

Uhrzeit

18:15 - 19:15

Ort

Kafi Hirschli
Hirschengraben 7, 8001 Zürich

1 Kommentar zu „Ausgeglaubt – Live: Religion ohne Gott“

  1. Heinz Mauch-Züger

    Ich habe gerade das Buch «Zeitalter des Nichts» von Peter Watson hinter mir (Leider als physisches Buch vergriffen, jedoch elektronisch noch zu haben). Ich halte es für ein grossartiges Werk. Es trifft aus meiner Sicht die wesentlichen Aspekte der Entwicklung von Ideen und Weltanschauungen seit dem Tode Gottes und es enthält eine Fülle von Ansätzen aus Philosophie, Kunst und Naturwissenschaft, die aufzeigen, wie Sinnkonstruktion und damit Kulturentwicklung ohne Gott sich in der Moderne und Postmoderne manifestiert haben. Selbstverständlich kann man zu jedem Kapitel eine eigene Ansicht haben -das wäre sogar sehr hilfreich- entscheidend aus meiner Sicht wäre jedoch von kirchlich/christlicher Seite der mutige Einstieg in die Diskussion von Religionsentwicklung nach dem Tod Gottes. Vielleicht war es höchste Zeit, dass dieser Gott gestorben ist. Vielleicht sind gewisse Gottesvorstellungen sowas von veraltet, dass man gut daran tut, sich von ihnen zu verabschieden. Ist die Kirche als Institution (und mit ihr die Theologie) innovativ genug, um Menschen über «individuelles Hallelujaseelenheil» hinaus einzuladen zur Mitgestaltung von Gegenwart mit Lerneffekt durch Scheitern. Welche Alternativen gibt es, wenn die Chiffre «Gott» für die Lebensausrichtung nicht mehr funktioniert? Welche Narrative müssen unbedingt neu gedacht und ausprobiert werden, damit «Religion» zu einem gesellschaftlich relevanten Thema wird, weil die Gegenwart überindividuelle und überkulturelle Handlungsweisen erfordert, damit kommende Generationen hier noch leben können. RefLab setzt da für mich immer wieder gute Inputs. Es darf auch noch frecher sein.

    Ich wünsche einen tollen Anlass und hoffe, ihr bleibt dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.