Less noise – more conversation.
Less noise – more conversation.
Lesedauer: 2 Minuten

Wortklauberei: angesagt

Die junge Autorin sei angesagt, erklärt mir die Moderatorin im Kulturra­dio. Schön für sie, die Autorin! Ärgerlich für mich, ihren möglichen Leser! Die Moderatorin erreicht bei mir das Gegenteil, denn ich lese nie, was je­mand mir zu lesen befiehlt. Empfehlungen höre ich ger­ne zu, Ansagen stel­le ich ab.

Bei der Empfehlung steht die Entscheidung am Schluss. Je nach ihren Argumenten und Beispielen entscheide ich mich für den Kauf des em­pfoh­lenen Buchs. Bei der Ansage steht die Entscheidung am Anfang. Weil es in der Hitliste ganz oben rangiert, soll ich es lesen. Entschieden hat das rating und ranking einer mir völlig unbekannten Mehrheit. Wieso sollte ich ihr folgen? Quantität hin oder her, seit wann ergibt sich Qualität aus Quantität? Nein, ich bin kein Lemming!

Wo mir Ansagen willkommen sind, etwa im Zirkus oder bei einer Show, habe ich mich selbst entschieden, zuzusehen und dabei zu sein. Da fin­de ich es eher schade, wenn alter Witz, etwa das Nummerngirl, zuneh­mend verschwindet zugunsten affektierten Gehabes, etwa der Anmo­de­ration der besten Nebenrolle im Film.

Überzeugen lasse ich mich oft, überreden selten. Schade für die junge Autorin! Aber vielleicht begegne ich ihr doch irgendwie. Qualität setzt sich früher oder später durch. Die charts sind dann schon wieder ganz wo­anders. Jedenfalls wün­sche ich ihr viele Empfehlungen und keine An­sagen.

What do you think of this post?
  • OMG! (2)
  • Karma-Boost (1)
  • Deep (2)
  • Boring (0)
  • Fake-News (0)

2 Kommentare zu „Wortklauberei: angesagt“

    1. Jürgen Friedrich

      …vor allem zu viele Ungereimtheiten werden an- + abgesagt. Darum hier Reime zum Kompesieren.

      AUFRUF ZUM WIDERSTAND

      Wir brauchen einen Widerstand
      nicht zum Überwinden,
      sondern damit der Verstand
      kann sich selber finden.

      Respekt, Respekt dem Widerstand!
      Er gibt uns das Profil,
      wenn wir gefühlvoll mit Verstand
      suchen uns ein Ziel.

      Schieß nicht mit Brachialgewalt
      übers Ziel hinaus.
      Das verunziert die Gestalt,
      bricht Kronen Zacken aus!

      Auch andersrum kostet’s Substanz.
      Wenn wir nie Veto sagen,
      dann bleibt die Krone ohne Glanz,
      die wir alle tragen.

      Was aber ist der Widerstand,
      wo kommt er denn bloß her?
      Ich flüster hinter meiner Hand:
      Er ist imaginär:

      Wenn wir aus SPANNUNG und aus STROM
      den Quotient gestalten,
      dann haben wir nach Vater Ohm
      den WIDERSTAND erhalten.

      Jedoch, wird die Verhältniszahl
      als ein Produkt gesetzt,
      dann heißt “Leistung” unsre Wahl.
      Noch mal als Formel jetzt:

      U durch I gleich R,
      doch U mal I gleich P,
      das ist nicht allzu schwer
      und tut auch gar nicht weh.

      So sieht ein kleiner Christenmann
      sehr spezialisiert,
      den Widerstand als Leistung an,
      ganz wie es ihm gebührt.

      Denn Widerstand gilt es zu leisten
      bei Macht-Mißbrauch und Stuß,
      wenn dieses für die allermeisten
      ist Quelle von Verdruss.

      Wie anders ist sonst zu erklären
      noch dazu ganz ohne Not,
      daß leider Amts-Christen verwehren,
      zu zählen, wie einst Gott gebot?

      Fehler sollten lieber fehlen,
      sie stören die Vollkommenheit.
      Wenn Fehler uns beim Zählen quälen
      führt das oft zu Haß und Streit

      Die ganze Welt hat dran gelitten,
      daß wie ein Götze die Zahl ZEHN
      – trotz falscher Zählung unbestritten –
      blieb über den GEBOTEN stehn.

      Intelligenz und Disziplin
      bekleckern gerne sich mit Ruhm,
      es unterscheiden sich hier drin
      nicht Christen- und nicht Judentum

      Auch der Islam mogelt mit,
      die Zahl ZEHN hoch zu halten,
      so blieb die Welt auf Schritt & Tritt
      haarsträubend gespalten

      Die ZEHN eint sie ja nur zum Schein,
      denn wie man allenthalben sieht,
      hau’n sie sich die Schädel ein,
      weil ‘Einigkeit’ sie flieht.

      An ihren Kindern heimgesucht
      wird so der Väter Missetat,
      bis endlich dieses Frevels Frucht
      bei uns selbst gefruchtet hat.

      Das ist’s ja, was den Menschen zieret,
      und dazu ward ihm Zählverstand,
      daß er im inn’ren Herzen spüret,
      was er gezählt mit eigner Hand

      So wird aus Widerstand Vernunft,
      Freiheit ist der Wahrheit Lohn,
      auch wenn bis Christi Wiederkunft
      uns gängelt manche Tradition

      Darum : Respekt dem Widerstand!
      Nicht zum Überwinden,
      sondern damit der Verstand
      kann sich selber finden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.